Neuwahlen bei den Wormser Jusos!

Der neue Jusovorstand gemeinsam mit der Wormser Parteispitze

Die Wormser Jusos haben eine neue Doppelspitze. Mit Soraya Schönfeldt und Daniel Usner wurden zwei neue Jungsozialisten in den Juso-Vorstand gewählt. Mit großem Interesse beobachteten auch die beiden Vorsitzenden des SPD-Unterbezirksvorstandes Maria Unterschütz und Timo Horst sowie SPD-Geschäftsstellenführer und Vorsitzender der SPD-Fraktion im Stadtrat, Dirk Beyer, die Wahl. Geleitet wurde die Sitzung von Patricia Seelig, die im Bundesvorstand der Jusos aktiv ist.

Im Vorstand sind auch Christopher Kettner, Dogancan Dogan, Sidar Kalkan, Nils Smolczynski und Jonas Deichelmann.

Wer in den vergangenen Wochen und Monaten die politischen Veranstaltungen und Aktionen demokratischer Parteien und Verbände verfolgt hat, wird die beiden Juso-Vorsitzenden bereits kennen. Die beiden Studierenden aus Worms sind schon seit einiger Zeit bei den Sozialdemokrat:innen aktiv und agierten bislang als inoffizielle „Juso-Beauftragte“. Als solche repräsentierten die beiden bei Kundgebungen und Veranstaltungen die Wormser Jusos mit organisatorischem Geschick und Redebeiträgen und haben es geschafft, neue Juso-Strukturen in Worms aufzubauen und alte wiederherzustellen.

Nun wurden die beiden einstimmig als neue Doppelspitze in den Juso-Vorstand gewählt und freuen sich darauf, noch stärker in der Wormser Politik mitzumischen.
„Mit den neu aufgestellten Posten und Strukturen können wir die Juso-Arbeit richtig angehen“, erklärt der neu gewählte Co-Vorsitzende Usner, der auch sich zeitgleich als Vorsitzender des Jugendparlaments für die Belange der Wormser Jugend einsetzt.

„Dabei können wir auf der bereits geleisteten Arbeit aufbauen und daran arbeiten, diese Strukturen zu festigen. Unser Ziel ist es, mehr junge Menschen für Politik zu sensibilisieren und für die Idee der Sozialdemokratie zu gewinnen.“ ergänzt Schönfeldt.